Es könnte die Nacht sein, die dich umhüllt, oder der Schlaf, die Einsamkeit oder das Vergessen.
Da erscheint im Lichtkegel deiner Aufmerksamkeit für eine Zehntelsekunde ihre Gestalt.
Schon einen Moment später sind ihre weißen Glieder und ihr flammendes Haar Erinnerung und du fragst dich, ob sie voraus flog oder floh, ausgelassen fröhlich oder ängstlich, hoffend oder verzweifelt war, während die Dunkelheit zurückkehrt ...

Bizarre Betonkrater, verbunden durch rostblutende Stahlsehnen umgaben ihren Leib.
Risse, Wunden, Narben im wuchtigen, trotzenden Stein wie in ihrer warmen Haut, Spuren roher Gewalt, wiederkehrender Versuche restlos zu zerstören.
All dies ließ dennoch keinen Raum für Hoffnungslosigkeit, es atmete kühlen Stolz aus, verbissene Entschlossenheit, scheinbar Unbesiegbarkeit. Ich war tief beeindruckt.

Peter Leukert     -     Fotografie     -     peter.leukert(at)onlinehome.de      -       +049(152) 046 38 231